Entgelte

Aus Paycenter
Wechseln zu: Navigation, Suche
01 entgelte 500x500px.png


Im Folgenden wird erklärt, was Entgelte und Gebühren sind und wo genau sich diese unterscheiden.

Definition Entgelte

Entgelte bezeichnen die Gegenleistungen, die in einem Vertrag festgelegt werden. Bei einem entgeltlichen Vertrag werden Leistungen durch Gegenleistungen in ein Gegenseitigkeitsverhältnis gestellt. Jedoch kann die Bindung auch durch Vereinbarung einer Bedingung hergestellt werden.

Es muss somit nicht immer auf Gegenseitigkeit beruhen. Wenn von einem unentgeltlichen Vertrag die Rede ist, sind keine Gegenleistungen vereinbart.

Entgelte versteht man umgangssprachlich auch häufig als Arbeitsentgelte, also die Vergütungen, die für eine bestimmte Arbeitsleistung festgelegt wurden. Ebenfalls wird der Begriff Gebühr fälschlicherweise für Entgelte verwendet, die für privatwirtschaftliche Leistungen erhoben werden, „Bankgebühren“ beispielsweise.


Was Entgelte mit Geld zu tun haben

Häufig liest man die falsche Schreibweise „Entgeld“, da Leistungen oft mit einer Gegenleistung in Form von Geld „entgolten“ oder „vergolten“ werden, obwohl die Gegenleistung nicht an Geld gebunden ist. Auch ein Tausch, zum Beispiel Kugelschreiber gegen Bleistift, kann ein entgeltliches Rechtsgeschäft darstellen.

Eine Bürgschaft hingegen, bei der keine Gegenleistung erbracht wird, ist unentgeltlich,genauso wie Schenkungen. Demnach handelt es sich bei einem Entgelt um eine Forderung, die als Gegenleistung für eine bestimmte Leistung versprochen wurde.


Definition Gebühr

Unter Gebühr versteht man eine Abgabe, die für unterschiedliche behördliche Tätigkeiten eingefordert wird. Eine Gebühr kann auch ein Entgelt sein, welches gesetzlich geregelt ist, beispielsweise die veralteten Praxisgebühren. Der Begriff, wird des Öfteren auch fälschlicherweise für privatwirtschaftliche Entgelte verwendet, beispielsweise für „Bankgebühren“ oder einst staatliche Leistungen, wie „Telefongebühren“. Die tatsächliche Inanspruchnahme (z.B. Stromverbrauch) ist die Voraussetzung für die Erhebung von Gebühren. Gebühren nennt man auch Gelder für besondere Vergütungen, wie unmittelbar veranlasste öffentliche Leistungen oder Benutzung von öffentlichen Einrichtungen.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten:

  • Verwaltungsgebühren, die für Amtshandlungen erhoben werden
  • Benutzungsgebühren, die meist von der Inanspruchnahme von einer Einrichtung abhängt, z.B. die Abwassergebühr.


Fazit

Gebühren werden meist im Zusammenhang von behördlichen Tätigkeiten eingefordert, bzw. setzt eine Gebühr die Inanspruchnahme einer Gegenleistung, wie Strom oder Wasser voraus.


Im Gegensatz zur Gebühr, muss ein Entgelt nicht unbedingt gleichbedeutend mit einer „Geldforderung“ sein, auch wenn dies oft der Fall ist. Bei einem Entgelt handelt es sich jedoch eher um eine Forderung, die als Gegenleistung für eine Leistung versprochen wurde.




Img logo 2.jpg

Konnten Sie keine Antwort finden?

Lassen Sie es uns wissen!

Bitte klicken Sie hier, um uns bei der Verbesserung

unseres Wikis zu helfen und uns Ihre Meinung mitzuteilen.