SEPA-Überweisung

Aus Paycenter
Wechseln zu: Navigation, Suche
SEPA-Überweisungsformular

SEPA ist eine Abkürzung für "Single Euro Payments Area" und heißt zu Deutsch "Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrraum".
Die SEPA-Überweisung ist der Nachfolger der noch vorübergehend zulässigen (bis 2016), aber nicht mehr benötigten EU-Standardüberweisung.


SEPA-Überweisungen sind seit dem 28. Januar 2008 grenzübergreifend in folgenden Staaten möglich:

  • in allen Staaten der Europäischen Union
  • Island
  • Liechtenstein
  • Norwegen
  • Schweiz
  • Monaco


Gegenüber der EU-Standardüberweisung hat die SEPA-Überweisung einen erweiterten Anwendungsbereich, zum Beispiel stehen im SEPA-Verwendungszweck (SVWZ) 140 Zeichen zur Verfügung. Alle Meldepflichten von Zahlungsdienstleistern im Zusammenhang mit Zahlungen ihrer Kunden, werden bis zum Frühjahr 2016 innerhalb der EU entfallen. Kartenzahlungen, die per Lastschrifteinzug an der Kasse getätigt werden, werden ebenfalls bis 2016 auf SEPA umgestellt.

In Österreich ist die Umstellung auf die SEPA-Zahlungsanweisung schon seit 1.Februar 2014 endgültig.

Bei der SEPA Überweisung ist es notwendig, dass die IBAN und BIC eingegeben werden. Die IBAN setzt sich zusammen, aus der Kontonummer und der BLZ.

Die BIC ist ein Kennzeichen des konfoführenden Instituts.


Wer nicht weiß, wie die IBAN berechnet wird, kann Kontonummer und Bankleitzahl in unseren kostenlosen IBAN-Rechner
eingeben und dieser berechnet daraus die entsprechende IBAN und BIC.




Img logo 2.jpg

Konnten Sie keine Antwort finden?

Lassen Sie es uns wissen!

Bitte klicken Sie hier, um uns bei der Verbesserung

unseres Wikis zu helfen und uns Ihre Meinung mitzuteilen.